Reiseimpressionen Sour / Tyrus انطباعات السفر صور

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ buttontext=“Rezept vorlesen“]

Da unsere Reisepläne mittlerweile von den Ferien unseres Sohne abhängig sind, sind wir diesmal im Februar statt Ende März in den Libanon geflogen.

Von dieser Reise bringe ich euch einige Bilder mit.

Das Hotel (google maps link):

Das Hotel Rest (Istiraha) hat seinen eigenen abgegrenzten und sauberen Strand, der als Bucht geformt ist und somit auch Schutz für Kinder und nicht so versierte Schwimmer.

Im Februar ist kaum Jemand im Hotel und so wurden wir zum Frühstück nach Wunsch bedient (Buffet gab es nur an einem Tag).

Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Als ich ein Problem im Bad reklamiert habe, hat uns gleich eine bessere Suite als Upgrade angeboten. Eine die wir uns sonst nicht leisten könnten.
Zwei Schlafzimmer, zwei Badezimmer und ein Wohn- und Esszimmer mit direktem Zugang zum Strand.

Römische Ruinen an der Küste (google maps Link):

In Sour gibt es zwei historische Ruinen die von der Geschichte der Stadt Zeugnis abgeben. Dabei ist die Stadt weit Älter als die noch erhaltenen (rest-) Bauten den Anschein geben. Sour ist eine alte Kanaanitische/Phönizische Stadt.

Leider kann man weder mit einem Guide noch Informationstafeln rechnen. Es wird zwar ständig an der Erhaltung und Pflege der anlagen gearbeitet, aber leider sind diese weit von dem was man von Europa her gewohnt ist.

Restaurants und Empfehlungen:

Es gibt eine Menge zu probieren in Sour. Alles vom Schawarma stand bis zum Luxus-Restaurant.

Wir haben den Stand und die bezahlbaren Restaurants probiert. Wer will kann sich den Luxus von „Beit Ward“ z.B. Gönnen. Wir haben es auf die nächste Reise verschoben.

Al Jawad (Google maps Link) ist eines der beliebten Restaurants in Sour. Die Preise sind teilweise etwas überhöht, aber es gibt auch sehr gute und preisgünstige Alternativen auf der Speisekarte.
Ich empfehle euch das Tagesgericht „Kabse“ oder „Mansaf“ mit Rindflesich zu probieren.

20180220_151118

Zum Verständnis 1 € = 1800 L.L.  der Rechnungsbetrag  = 21,4 €

Mansaf aljawad

 

Al Safa: (Google maps link)

Das ist eine besondere Location. Leider kann ich nichts über die Preise sagen, da wir eingeladen wurden.

Der Fisch ist vom Tagesfang, am Kohle-grill zubereitet.
Die Lage ist Phänomenal. Die Bilder sprechen für sich.

 

 

Al Nisa (Google maps Link):

Ein Nachtisch darf natürlich nicht fehlen.
Al Nisr ist auf Eis, Säfte  und Cocktails (Libanesischer Art) spezialisiert.

Man findet drei Arten Eis: traditionell Arabisch (geklopft), Eiskugeln mit eher arabischen Geschmacksrichtungen (mehrheitlich arabische Süssspeisen als Eis serviert) und die italienische Variante.

Die Preise sind eher günstig und die Qualität sowohl geschmacklich als auch von der Sauberkeit her sehr gut.

Schawarma Stand (Google maps Link):

Der Darf nie bei einer Libanonreise fehlen.
Der Hühnerspiess eher trocken. Der Fleischspiess dafür umso besser. Die Preise unschlagbar!

20180218_120138

Noch einige Bilder von Sour als Abschluss.
Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen und freue mich über eure Kommentare.

Danke.

Zainab

 

Werbeanzeigen